Kosten bei Schulsanierung explodieren! Bürgermeister Eder gesteht Versäumnisse bei der Fördermittelbeantragung ein!

 

Aktuell liegt die Kostenexplosion bei € 800.000.- für die Sanierung der Volks- und Hauptschule. Jetzt räumt Bürgermeister Eder selbst Versäumnisse ein: Ein Ansuchen um GAF-Mittel wurde zum Einreichen vergessen –  auch das brachte nämlich der Prüfbericht der Gemeindeaufsicht vom 18.01.2010 hervor!  
Es musste in der letzten öffentlichen Sitzung der Gemeindevertretung vom Bürgermeister selbst im Zuge der Behandlung des Gemeindeprüfberichtes darüber berichtet werden.
Im Prüfbericht wird festgehalten, dass die Gemeinde in der Amtszeit von Martin Seeleithner am 12. Jänner 2009 Förderungszusagen von knapp 50% aus dem Gemeindeausgleichsfonds im Rahmen des laufenden Schulbauprogramms XII (2009-2012) für die Schulbauprojekte „Sanierung Volksschule und Neubau Turnhalle“ sowie „Sanierung Hauptschule“ bei Gesamtbaukosten von € 2,7 Mio. erhalten hat.
Jetzt steht fest: Bei der Sanierung der Volksschule kommt es zu Baukostenüberschreitungen  und auch bei der Sanierung der Hauptschule (2010/2011) ist mit Mehrkosten zu rechnen. In Summe muss mit einem Investitionsvolumen von netto € 3,5 Mio. bis € 4 Mio. anstelle von € 2,7 Mio. gerechnet werden!
Auf die Einreichung eines Antrag auf GAF-Mittel in der Amtszeit von Bürgermeister Eder wurde, wie er selbst einräumt, aber vergessen..

Die Folgen:  Beim derzeitigen Stand der Kostenüberschreitung von € 800.000 übernimmt das Land bei einem neuerlichen Förderansuchen im schlimmsten Fall nur 25% (€ 200.000.-)