Bauvorhaben Siedlung Zehmemoos: Entlastungsstraße vor Baubeginn gefordert!

Beim Sommerfest in Zehmemoos wurden von der Genossenschaft „Salzburg“ die weiteren Pläne zum Ausbau der Zehmemoos-Siedlung vorgestellt. Berichtet wurde von der Planung von 40 weiteren Wohneinheiten.

Grundsätzlich ist gegen die Aufwertung der Zehmemoos-Siedlung durch einen Wohnblock mit integrierten Gemeinschaftsräumen nichts einzuwenden, wobei aber eine sorgsame Bedarfsanalyse durchgeführt werden muss.

Denn: Bei der letzten Wohnungsvergabe durch den Sozialausschuss konnte bereits allen in Bürmoos Wohnungssuchenden für 3- und 4-Zimmer-Wohnungen eine dementsprechende Wohnung zugeteilt werden.

Die derzeit vorliegenden Wohnungsansuchen zeigen fast ausschließlich nur einen Bedarf bei den 2-Zimmer-Wohnungen. Große Verunsicherung und Unmut herrscht derzeit in der Bevölkerung von Zehmemoos, da man von einer Verkehrslösung durch eine Entlastungsstraße, deren Pläne bereits vorhanden sind nun scheinbar abrückt! Die berechtigten Forderungen der Zehmemooser Bürger/innen können wir als LBS nur unterstützen.
Aber auch die weitere Entwicklung der brachliegenden Grundstücke im Bereich Sendlweg/Moosbachgasse muss sorgfältig beobachtet werden. Daher fordern wir hier umgehend gemeinsam mit den Bürgern von Zehmemoos

Forderung von Landesrat Blachfellner: Schaffung von Wohnraum
Abschließend noch zu den Aussagen von Landesrat Blachfellner über die „Schaffung von Wohnraum an Eisenbahnlinien“. Gerade wir in Bürmoos müssen diese Aussagen sehr kritisch betrachten, denn ein weiterer starker Einwohnerzuwachs würde sofort weitere massive Investitionen der Gemeinde in die Infrastruktur (Schulen, Kindergarten usw.) nötig machen.
Die dazu benötigten finanziellen Mittel würden bei der derzeitigen allgemeinen Wirtschaftslage unweigerlich zu einer hohen Verschuldung unserer Gemeinde führen!

Advertisements