„Einzigartig“: Siedlungsabwasser-Kanalprojekt im Friedhof!

Scheinbar wurde das Retentionsbecken für die neue Siedlung bei den Planungen am alten Sportplatz vergessen, oder auch verschlafen – Wir haben vor einem Jahr ausführlich darüber berichtet.

Damals haben wir die These aufgestellt, ob die von Bürgermeister Eder verkündete „Friedhofsgestaltung mit Bürgerbeteiligung“ lediglich eine Mogelpackung ist damit das Projekt zur Realisierung eines  Retentionsbecken im Friedhof (!!!) einen schöneren Beigeschmack erhält. Nach den Wahlen 2014 war von dem Projekt und der Bürgerbeteiligung nichts mehr zu hören oder zu lesen. Generell werden die Bürger nur mehr sehr spärlich über geplante Vorhaben informiert.

Aber nach einem Jahr steht nun fest: Die Friedhofsgestaltung mit Bürgerbeteiligung ist eine Mogelpackung für das Retentionsbecken bzw. Siedlungsabwasser-Kanalprojekt im Friedhof!

In der Gemeindezeitung vom Februar 2015 ist zu lesen:

Sanierung und Neugestaltung – Friedhof! (Seite 4)

Um auch den zukünftigen Ansprüchen und Entwicklungen gerecht werden zu können, wurde von der Gemeinde Bürmoos eine entsprechende Arbeitsgruppe gebildet. Auch die örtlichen Glaubensgemeinschaften und Bestattungsunternehmen haben zugesagt, bei diesem Projekt mitzuarbeiten.

Folgende Aufgabenbereiche werden unter anderem von der Arbeitsgruppe-Friedhof in den kommenden Sitzungen lösungsorientiert beraten werden:  

  • Einbindung Retentionsbecken in Ort der Stille bzw. Anonyme Bestattungsformen.

Das liest sich beinahe wie ein „religiöses Bekenntnis“.

Wenn dieses Bekenntnis zu einemRetentionsbecken in Ort der Stille bzw. anonyme Bestattungsformen“ von den Mitgliedern der Arbeitsgruppe, örtlichen Glaubensgemeinschaften, Bestattungsunternehmen und den Verantwortlichen der politischen Parteien  im wahrsten Sinne des Wortes nicht  „anonym bestattet“  sondern befürwortet wird, so ist Bürmoos die einzige Gemeinde in ganz Österreich mit einem Siedlungsabwasser-Kanalprojekt im Friedhof.

Fazit: In einem kirchlichen Friedhof wär sowas gar nicht denkbar und auch nicht möglich!

Daher nach wie vor – kein Siedlungsabwasser-Kanalprojekt im Friedhof! Oder was kommt als nächstes, eine Müllsammelinsel hinter der Aufbahrungshalle!?

 

Advertisements